Bewerb

-

Seit dem Jahre 1966 nahmen immer wieder Nußdorf-Debanter Bewerbsgruppen an Landesleistungsbewerben und Berziksnaßbewerben teil und konnten sehr gute Platzierungen erreichen. So z.B. erreichte die Ausbildungsgruppe "Bronze" 1983 in Weißenbach, Bezirk Reutte, den 4. Rang.

 

Beim 9. Nassen Feuerwehr-Leistungsbewerb 1993 in Strassen nahmen zwei Bewerbsgruppen des Löschzuges Nußdorf teil. Die Gruppe Nußdorf II belegt in der Bezirkswertung "A" gemeinsam mit Strassen I den ausgezeichneten 2. Rang und die Gruppe Nußdorf I in der Bezirkswertung "B" den sehr guten 4. Platz trotz des vortägigen Großeinsatzes "Diogenes-Familia".

-
Die Mannschaften Nußdorf I und Nußdorf II nach dem Bewerb in Strassen.
3 Bewerbsgruppen nahmen am 41. Tiroler Landesfeuerwehrleistungswettbewerb in Lienz teil.

Im Jahre 1997 veranstaltete unsere Feuerwehr zusammen mit der Feuerwehr Gaimberg sogar selbst den


Unser Alt-Kommandant mit Alt-Landeskommandanten

35. Tiroler Landesfeuerwehrbewerb

 

Erstmals wurde der Leistungsbewerb unserer Feuerwehr Nußdorf-Debant gemeinsam mit der Nachbarwehr Gaimberg mit dem Austragunsort in unserer Marktgemeinde zugesprochen und mit rd. 2.200 aktiven Teilnehmern am 13. und 14. Juni 1997 mustergültig durchgeführt.

Die Siedermannschaft aus Ainet

Zu diesem international ausgeschriebenen Wettkampf hatten sich 318 Gruppen angemeldet: 147 aus Nord-, 68 aus Ost- und 14 Gruppen aus Südtirol. Weitere Feuerwehrgruppen reisten aus fünf österreichischen Bundesländern sowie aus Deutschland und dem Fürstentum Liechtenstein an.
Im Aguntstadion Nußdorf-Debant wurden die Löschangriffe abgewickelt, auf der Hermann Gmeiner-Straße waren vier Laufbahnen zur Abwicklung der neunmal 50 Meter-Staffelläufe markiert worden.

Die Ehrentribüne


Gesamt-Bewerbsleiter war BV Josef Blaas von der Landesfeuerwehrschule, unterstützt von 65 Bewertern. Bei den Bewerben, bei denen um das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber gekämpft wurde, konnten die Osttiroler Mannschaften ihre Vormachtstellung eindrucksvoll mit vielen Spitzenleistungen beweisen. Hervorzuheben ist die Siegermannschaft aus Ainet, die Tirol bei der Feuerwehr-Olympiade im Juli 1997 in Dänemark vertreten hat.

Bei den Bewerben, bei denen um das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber gekämpft wurde, konnten die Osttiroler Mannschaften ihre Vormachtstellung eindrucksvoll mit vielen Spitzenleistungen beweisen. Hervorzuheben ist die Siegermannschaft aus Ainet, die Tirol bei der Feuerwehr-Olympiade im Juli 1997 in Dänemark vertreten hat.

Ganz großes Lob erhielt Kommandant HBI Norbert Brugger, als Hauptverantwortlicher für die gesamte mustergültige Organisation dieser Großveranstaltung. Ihm zur Seite standen sein Stellvertreter Michael Guggenberger ebenso die vielen Feuerwehrkameraden aus Nußdorf-Debant und Gaimberg. Insgesamt über 350 Helferinnen und Helfer waren voll im Einsatz.

Der Erlös dieser zweitägigen Großveranstaltung wurde als Ansparbetrag für den Ankauf eines neuen Rüstlöschfahrzeuges verwendet.